persoenlich.

1983 hatte ich mich selbständig gemacht, nicht in einer Garage, wie Start-up-Gründer heute gerne sagen, sondern in einer Dachwohnung im Säuliamt mit direktem Blick auf den Dorfbrunnen und den «Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern».

1983 hatte ich mich selbständig gemacht, nicht in einer Garage, wie Start-up-Gründer heute gerne sagen, sondern in einer Dachwohnung im Säuliamt mit direktem Blick auf den Dorfbrunnen und den «Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern».

Portrait von HansRuedi Keller, dem Gründer von schwarzaufweiss
HansRuedi Keller, Gründer von schwarzaufweissFoto: Bernd Grundmann

HansRuedi Keller,
Gründer von schwarzaufweiss

Erfahrungen gesammelt hatte ich bereits in der Werbeabteilung von Jelmoli und in Werbeagenturen in Zürich. Beim Tages-Anzeiger gab mir Pepe Wiss die Chance, an der Schnittstelle zwischen Verlag, Technik und Redaktion zu arbeiten; Aufgabe war die Umstellung des integrierten Wochenprogrammes auf den Züritipp im Tabloid-Format. Ich erkannte dabei, wie wichtig es ist, interdisziplinär zu arbeiten und sich über Grenzen hinweg zu vernetzen.

Und wie immer im Leben braucht es auch ein wenig Glück: den richtigen Ort zur richtigen Zeit. Die Texte für eine Kundenzeitung, die ich dann auf eigene Faust produzierte, hatte ich auf einer Olivetti-Schreibmaschine mit einzeiligem (!) Display und Diskettenlaufwerk erfasst. Das proprietäre Fotosatz-System jener Zeitung in Affoltern am Albis hatte das gleiche 5 ¼ Zoll-Laufwerk und der Mensch an der Maschine war auch neugierieg …

So begann ich mit Fotosatz auf einem Gerät, das nicht für diesen Zweck gedacht war. Eine A4-Seite mit den entsprechenden Steuerbefehlen, die er mir aushändigte und die ich nun einfügen konnte, machten es möglich. Später der erste Mac, die Software PageMaker und nächtelange Versuche, PostScript-Code zu belichten.
Man erinnert sich:
Font not found, using Courier

So begann ich mit Fotosatz auf einem Gerät, das nicht für diesen Zweck gedacht war. Eine A4-Seite mit den entsprechenden Steuerbefehlen, die er mir aushändigte und die ich nun einfügen konnte, machten es möglich. Später der erste Mac, die Software PageMaker und nächtelange Versuche, PostScript-Code zu belichten. Man erinnert sich: Font not found, using Courier|

Dann OPI, PDF & CTP,
jetzt PHP, HTML & CSS.
Und Text, Bild & Ton.

Dann OPI, PDF & CTP, jetzt PHP, HTML & CSS. Und Text, Bild & Ton.

Dazwischen, in den 15 Jahren ab 1993 war ich als Pioniermieter mit meiner Firma im Technopark® Zürich. Prozessdenken, Workflow-Entwicklung und viele Ideen zu neuartiger Integration von Hardware- und Software. Und dort der erste Provider für die Jungunternehmer, direkt an einem Knoten der ETH. Den Beobachter hatten wir ins Internet gebracht und eine der ersten .ch-Domains registriert: info.ch[¹]

In der Kantine hatten die Gebrüder
Daniel und Markus am Nebentisch über
das erste Design der Freitag-Taschen
diskutiert, während drei andere
Jungunternehmer dann im Mai 2001
den Online-Händler digitec.ch gründeten.

In der Kantine hatten die Gebrüder Daniel und Markus am Nebentisch über das erste Design der Freitag-Taschen diskutiert, während drei andere Jungunternehmer dann im Mai 2001 den Online-Händler digitec.ch gründeten.

PS: Mögen Sie Cookies?

PPS: Hier berichte ich
über ein paar Meilensteine!

PPS: Hier berichte ich über ein paar Meilensteine!

PPPS: Den goldenen REX-Sparschäler, den
ich mir im ersten Jahr der Selbständigkeit
ausgedacht hatte, kann man unterdessen
bei Victorinox kaufen.

PPPS: Den goldenen REX-Sparschäler, den ich mir im ersten Jahr der Selbständigkeit ausgedacht hatte, kann man unterdessen bei Victorinox kaufen.

1  Domain registriert bei der SWITCH am 15. Januar 1996